Friedrich-Alexander-Universität DruckenUnivisEnglish FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Codesign
Lehrstuhl für Informatik 12
MMSys – Motion Management System
Department Informatik  >  Informatik 12  >  Forschung  >  MMSys – Motion Management System

MMSys – Motion Management System

Überblick

Ziel des Projektes ist, ein qualitativ hochwertiges, effizientes und kostengünstiges System zur Klassifizierung, Positionierungsunterstützung und Bewegungserfassung eines Patienten für den Einsatz in der Radiotherapie zu entwerfen. Hierbei wird die neuartige Technologie Time-of-Flight (ToF) für die Bildgebung eingesetzt, die mit einem aktiven Messprinzip metrische dreidimensionale Oberflächendaten in Echtzeit erfasst. Eine Vielzahl von medizinischen Anwendungen wird in Zukunft von der Time-of-Flight Technologie profitieren. Der Fokus dieses Forschungsprojektes liegt auf der Anwendung von ToF Sensoren zur Verbesserung der Genauigkeit, der Sicherheit und des Workflows in der fraktionierten Strahlentherapie. In der fraktionierten Strahlentherapie wird der Tumor in mehreren Sitzungen bestrahlt. Die Bestrahlung erfolgt dabei nach einem Behandlungsplan, der auf Basis eines Planungs-Computertomogramms (CT) berechnet wurde. Um eine präzise Bestrahlung sicherzustellen, muss der onkologische Patient vor jeder Sitzung möglichst exakt auf die Referenzposition im Planungs-CT ausgerichtet werden. In diesem Projekt wird eine oberflächen-basierte Methode zur Patientenpositionierung entwickelt, die auf der Registrierung von ToF-Daten basiert. Im Vergleich zu bestehenden Verfahren zur Patienten-Positionierung ist dieses Verfahren präzise, marker-los, nicht-invasiv, kontaktfrei und der Patient wird keiner zusätzlichen Strahlendosis ausgesetzt. Die Echtzeit-Bewegungsanalyse ist eine weitere vielversprechende Anwendung der ToF-Bildgebung in der Strahlentherapie. Hierfür wird ein Bewegungs-Management-System zur Erfassung und Klassifikation eines mehrdimensionalen volumetrischen Atemsignals entwickelt. Das System überwacht ausgewählte anatomische Regionen des Oberkörpers und bestimmt die aktuelle Phase innerhalb des menschlichen Atemzyklus.

Die zu entwickelnden Verfahren sind zum Teil sehr berechnungsintesiv und zeitkritisch. Die Untersuchung von Parallelisierungsmethoden und Syntheseverfahren für dedizierte Hardware (FPGA-Technologie) bildet daher einen wichtigen Bestandteil unserer Untersuchungen.

top

Projektpartner

Siemens AG, Healthcare Sector Siemens AG, Healthcare Sector, Oncology Care Systems, Erlangen
Softgate GmbH Softgate GmbH, Erlangen
Logo der Universität
Pattern Recognition LabHardware-Software-Co-Design
Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Lehrstuhl für Mustererkennung
  • Lehrstuhl für Hardware-Software-Co-Design

Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Forschungs- und Entwicklungsprogramm "Informations- und Kommunikationstechnik" und dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union unter Kennzeichen IUK338/002 gefördert.

top

Kontakt

  Impressum Stand: 06 December 2012.   F.H.